Darmgesundheit / Darmsanierung

Aus naturheilkundlicher Sicht hat der Darm eine zentrale Bedeutung für unsere Gesundheit. So ist er nicht nur zuständig für die Verdauung und Ausscheidung, sondern stellt zugleich auch das größte Abwehrorgan unseres Körpers dar.

In seiner Schleimhaut befinden sich ca. 500 verschiedene Arten von Bakterien und Mikroben ("Darmflora"), die für einen ordnungsgemäßen Ablauf vieler Stoffwechselvorgänge und für ein intaktes Immunsystem sorgen. Ist unsere Darmflora verändert oder gestört ("Dysbiose") so können viele Erkrankungen ihren Anfang nehmen.

Mittels moderner Diagnostik (Stuhlanalyse im Labor) ist es möglich, den Zustand Ihres Darmes zu erfassen. In vielen Fällen ist eine Darmsanierung und/oder eine Ernährungsumstellung ein grundlegender Bestandteil der weiteren Therapie chronischer Erkrankungen.

Auch bei Kindern hat sich die mikrobiologische Therapie vor allem bei häufig wiederkehrenden Infekten des Atem- und Verdauungsrtraktes bewährt.

Viele Erkrankungen können mit einer gestörten Darmflora in Zusammenhang stehen, z.B.:

  • Akute und chronische Entzündungen des Darms, Reizdarmsyndrom
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien
  • Asthma, Akne, Ekzeme, Neurodermitis
  • Depression, Migräne, chron. Müdigkeit
  • Rezidivierende Infekte, Blasenentzündungen
  • ADS/ADHS
  • Rheuma, Arthritis, Osteoporose
  • Parodontose
  • Darmmykose, Vaginalmykose
  • Psychische Erkrankungen

Wenn Sie wissen möchten, ob eine Darmsanierung auch in ihrem Fall sinnvoll ist, vereinbaren Sie gerne einen Termin für ein persönliches Gespräch in meiner Praxis.