Therapiemethoden

Es ist mir wichtig, den Patienten in seiner Gesamtheit (Geist-Körper-Seele) zu erfassen und zu behandeln.
Da jede Krankheit Auswirkungen auf den gesamten Organismus hat, kann eine dauerhafte Heilung nur durch die Behandlung aller Komponenten erfolgen. Ziel ist es, das seelische und körperliche Gleichgewicht des Menschen wieder herzustellen.

In Abhängigkeit von Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrem persönlichen Beschwerdebild werden wir die für Sie passende Therapie aussuchen.

Die Therapie kann auch begleitend zu einer schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden.
Grundsätzlich ist die Behandlung für jeden Menschen jeden Alters geeignet.

Was wird behandelt?

Die meisten chronischen Erkrankungen, aber auch viele akute Krankheiten lassen sich behandeln.
Hier finden Sie eine beispielhafte Auflistung einiger Krankheiten:

  • ADS, ADHS, Verhaltensauffälligkeiten
  • Allergien, Asthma
  • Ängste
  • Burnout
  • Entwicklungsstörungen bei Kindern, Lernstörungen
  • Fibromyalgie
  • Fruchtbarkeitsstörungen nach Ursachenklärung
  • Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis, Psoriasis)
  • Impfbegleitung
  • Infektionsanfälligkeit, wiederkehrende Infekte
  • Magen-Darmerkrankungen (akut und chronisch, wie. z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Gastritis)
  • Menstruationsbeschwerden
  • Neurologische Erkrankungen
  • Psychosomatische Erkrankungen (wie z.B. Migräne, Schlafstörungen, depressive Verstimmung)
  • Raucherentwöhnung
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Rücken- und Gelenksbeschwerden
  • Übersäuerung
  • Wechseljahresbeschwerden
  • u.v.a

Die Grenzen der Behandlung zeigen sich, wenn Organe und Gewebe bereits irreversibel geschädigt sind oder bei Krankheitszuständen, die einen chirurgischen Eingriff nötig machen. Aber auch hier kann eine begleitende Behandlung den Krankheitsverlauf oft positiv beeinflussen.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob und wie Ihre Erkrankung behandelt werden kann, können Sie sich gerne unverbindlich bei mir informieren.